Freitag, 30. September 2016

Für Frank

Heute ist mein Sohn mit Blinddarmreizung ins Krankenhaus gegangen - Gute Besserung!

Für Frank


Er packte seinen Mut
und sieben Sachen.
Eine neue Heimat,
Verantwortung zu suchen,
in der Fremde.
Abgenabelt mit 20.

Von der Mutter ausgerüstet
mit allem Notwendigen
für den Start.
Vom Vater Vertrauen
und Glaube an den Sohn.
Mitgegeben auf den Weg.

Aber die Nabelschnur,
als Telefonleitung, ist immer da.
Dann und wann
kehrt er zurück
in sein behütetes Nest,

dessen Wärme er noch braucht.


Keine Kommentare: