Dienstag, 4. Oktober 2016

Warum Bloggen?

Eigentlich bin ich irgendwie schon spät dran, mit dem Bloggen. Nein, nicht weil es schon 4.30 Uhr am Morgen ist. Das wäre ja früh. Mittlerweile bloggt, gefühlt, Jeder, aber auch wirklich Jeder.
Das ist ähnlich wie mit den sogenannten Experten. Zu allen Themen gibt es die, wenn man aber konkret wird, sind alles Binsenweisheiten und Worthülsen aus dem Mainstream, ohne wirkliche Substanz.
Da wären wir gleich beim Thema, keine Ahnung. Ich habe eigentlich auch keine Ahnung von dem was ich hier gerade tue. Was ich will ist da schon klarer, meine Lyrik-Bände

(Hier die Druckversionen bei Lulu.com die noch in Revision sind.)

sollen in die Welt hinaus. Das E-Book gibt es schon bei Amazon in der Kindle Select Abteilung.
Auch da habe ich keine Ahnung, warum die Cover nicht 100 % identisch sind. Obwohl mit dem Cover-Creator erstellt. Daran muss ich wohl noch arbeiten.

Nun hat der alte Goethe schon erfahren müssen, dass es leichter ist, seine Arbeiten zu vollenden, als sie unter die Leute zu bringen. Der hatte noch das tiefste analoge Zeitalter. Sind ja auch schon ein paar Jahrhunderte vergangen...
Jetzt ist das digitale Zeitalter, wo alle Informationen, ob man will, oder nicht sofort verfügbar sind.
Wenn man sie denn, bei dem unendlichen Haufen Datenmüll, auch findet. Genau so schwierig gestaltet es sich, dass man es hin bekommt, gefunden zu werden. Da hoffe ich, auch wieder - wie viele Andere - auf Google, jetzt mit +.

Fortsetzung folg...

Hier noch schnell zum Thema:


Wie Goethe 


Wie Goethe wollt ich werden,
es war ein großer Traum.
Bekannt zu sein auf Erden
gelingt mir aber kaum.

Weiß wohl nicht genug,
von diesen Tricks ins Starleben.
Müsste mich selbst aufgeben,
meine Identität aufheben.
In diesem sauberen Staat.

Damit er auch noch später hat
– eine saubere Saat.
Vom sauren Regen
nicht zu reden lohnt,
da der die Republik
verschont.